Kooperation ausgebaut
Börsen stärken Handel mit Klimaprodukten

Die European Energy Exchange (EEX) und die Eurex bauen ihre Kooperation im Handel mit CO2-Finanzprodukten aus. Künftig wollen sie auch Futureskontrakte auf CER anbieten. Damit haben die beiden Börsen auch einen Teilsieg gegen den Konkurrenten ECX in Amsterdam erzielt.

ret. FRANKFURT. Die European Energy Exchange (EEX) und die Eurex haben im Handel mit CO2-Finanzprodukten einen Sieg gegenüber der European Climate Exchange (ECX) in Amsterdam errungen. Die beiden Börsen kündigten am Mittwoch an, ihre Kooperation auf diesem Gebiet auszuweiten und ab dem 26. März 2008 Futureskontrakte auf sogenannte Certified Emission Reductions (CER) anzubieten. Die Eurex ist mit einem Anteil von 23,22 Prozent größter EEX-Aktionär.

Bei CER handelt es sich um Emissionsgutschriften nach dem Kyoto-Protokoll, die Staaten und Unternehmen für Projekte erhalten, die zu einer Verringerung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) führen. Beispiele für solche Gutschriften sind Aufforstungprojekte, die vor allem in Schwellenländern durchgeführt werden. EEX und Eurex wollen einen Anreiz für den CER-Futureshandel schaffen, indem sie auf Handelsentgelte von Marktteilnehmern im Jahr 2008 verzichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%