„Krisensicheres“ Edelmetall
Anleger setzen nach Anschlag in Saudi-Arabien auf Gold

Gold hat am Freitag nach einem Zwischenfall in Saudi-Arabien wieder Auftrieb erfahren.

HB LONDON/ZÜRICH. Vor dem Wochenende positionierten sich Anleger in dem in Krisenzeiten als sichere Anlage geltenden Edelmetall.

Mit den Berichten über eine Explosion in einer saudiarabischen Raffinierie hätten die Abgaben auf dem Edelmetallmarkt schlagartig nachgelassen, so ein Händler in London. Auch als es später hiess, Sicherheitskräfte hätten einen Selbstmordanschlag vereiteln können, stieg der Goldkurs weiter. Das als Sicherheits-Investment gesuchte Edelmetall stieg klar über 555 Dollar je Feinunze, der Marke, an der es am Vortag gescheitert war.

Schon am Morgen hatte das Edelmetall wegen des steigenden Ölpreises und dem gegenüber dem Dollar gestiegenem Yen wieder Aufwind erfahren. Zum europäischen Bankenschluss stand die Feinunze Gold bei 558,20/559,10 Dollar nach 552,60/553,50 am Vorabend. Das Nachmittagsfixing in London erfolgte bei 554,15 Dollar nach 550,75 am Vormittag und 551,20 Dollar am Donnerstagnachmittag.

Eine Schweizer Grossbank gab den Gold-Kilopreis mit 23 487/23 737 (Vorabend 23 147/23 397) sfr an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%