Kursverluste
Ölpreise verlieren zum Wochenstart

Die Preise für Öl sind am Montag gesunken, als Ursache gilt die Unsicherheit an den Finanzmärkten. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete zur Februar-Lieferung 102,54 US-Dollar.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Woche gestartet. Die Unsicherheit an den Finanzmärkten sei aufgrund der europäischen Schuldenkrise und des Todes des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Il gestiegen, sagten Händler. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung 102,54 US-Dollar. Das waren 83 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung fiel um 89 Cent auf 92,64 Dollar.

Am Montagmorgen hatte Nordkorea den Tod seines langjährigen Machthabers Kim Jong Il über das staatliche Fernsehen bekanntgegeben. An den Finanzmärkten reagierten Investoren mit erhöhter Risikoscheu. Die asiatischen Börsen gaben nach, der US-Dollar war als sicherer Hafen gesucht. Für weitere Unsicherheit sorgt die prekäre Lage in Europa.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kursverluste: Ölpreise verlieren zum Wochenstart"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%