Laut indischer Zentralbank
Inder kaufen zu viel Gold

Indische Banken sollen ihre Kunden in Zukunft nicht mehr zum Goldkauf ermutigen, so die indische Zentralbank. Mit dieser Anweisung will der Finanzminister die massive Einfuhr des Edelmetalls eindämmen.
  • 4

MumbaiDie indische Bevölkerung soll sich mit Goldkäufen zurückhalten: Die indische Zentralbank habe die Finanzinstitute des Landes angewiesen, Kunden nicht zum Kauf von Gold zu ermutigen, sagte Indiens Finanzminister P. Chidambaram am Donnerstag auf einer Finanzkonferenz in Mumbai.

Banken müssten die Begeisterung für Gold dämpfen. Erst am Mittwoch hatte die Regierung den Einfuhrzoll für Gold von sechs auf acht Prozent erhöht, um die Importe des Edelmetalls zu verringern.

Indien war lange der weltgrößte Importeur von Gold. Die Nachfrage steigt vor allem zu religiösen Festen und in der Hochzeitssaison. Viele Inder, vor allem in ländlichen Gebieten mit nur wenigen Banken, kaufen Gold in Form von Schmuck, Barren oder Münzen als Schutz vor einer Inflation. Die Goldimporte sind jedoch maßgeblich für das wachsende Leistungsbilanzdefizit des Landes verantwortlich, weil die Importe die Exporte deutlich übersteigen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Laut indischer Zentralbank: Inder kaufen zu viel Gold"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gold leitet "extrem" gut? Was soll das heissen? Gold kommt knapp vor Aluminium. Vor Gold liegen, mit deutlichem Abstand erst Silber und dann Kupfer.

  • Naja, Hauptsache es gibt noch genug Bier um Sich vor der grossen Apokalypse über den Jordan zu saufen!

  • Nicht nur Indien zeigt deutlich, Blut ist bereits im Wasser und die Haie kreisen bereits.

    Der überraschende Goldlieferstop von Banken wie der ING und der Zusammenbruch der Edelmetallbörse in Hong Kong war nur der erste Vorbote der kommenden Kette an Zusammenbrüchen, die das Vertrauen in die Fiatwährungen endgültig untergraben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%