Leichte Erholung der Ölpreise
Schwächelnder Dollar bringt Erleichterung

Nach deutlichen Verlusten am Vortag haben sich die Ölpreise am Donnerstag leicht erholt. Seit Wochen stehen die Preise unter starkem Druck, Grund ist ein weltweit hohes Ölangebot.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag leicht von ihren deutlichen Verlusten in den vergangenen Tagen erholt. Am Markt wurde vor allem der spürbar schwächere Dollar als Grund genannt.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 91,59 US-Dollar. Das waren 21 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI stieg um 36 Cent auf 87,67 Dollar.

Wegen des weltweit hohen Ölangebots und der konjunkturbedingt verhaltenen Nachfrage stehen die Ölpreise seit Wochen unter starkem Druck. Etwas Erleichterung kam zuletzt von der Währungsseite: Der amerikanische Dollar hat seit Mittwochabend auf breiter Front nachgegeben.

Ausschlaggebend waren Hinweise aus den Reihen der US-Notenbank Fed, die eine schnelle Zinsstraffung unwahrscheinlich erscheinen lassen.

Rohöl wird in Dollar gehandelt, die Nachfrage außerhalb des Dollarraums profitiert deshalb von einer schwächeren US-Währung.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Leichte Erholung der Ölpreise: Schwächelnder Dollar bringt Erleichterung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%