Mehr Sicherheit
Im Februar kommt der neue 20-Euro-Schein

Ende Februar möchte die EZB einen neuen, sichereren 20-Euro-Schein vorstellen. Für Verbraucher ist dies kein großer Akt. Doch Banken und Einzelhändler müssen ihre Technik an die neuen Scheine anpassen.
  • 1

Frankfurt/MainEuropas Verbraucher bekommen im nächsten Jahr einen neuen 20-Euro-Schein. Die Notenbanken wollen die überarbeitete Banknote am 24. Februar vorstellen, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte. Dann soll auch das Datum genannt werden, ab dem der neue Zwanziger über Geldautomaten und Handel nach und nach in Umlauf gebracht wird. Zuvor bekommen Banken und Einzelhändler die Gelegenheit, Geräte und Personal auf den Umgang mit den neuen Geldscheinen vorzubereiten.

Der 20-Euro-Schein ist der dritte in der neuen „Europa-Serie“. Seit Mai 2013 ist der überarbeitete Fünfer im Umlauf, seit 23. September dieses Jahres der neue Zehner. Die neuen Scheine unterscheiden sich vor allem durch neue Sicherheitsmerkmale von ihren Vorgängern, zum Beispiel auffälligeres Wasserzeichen und Hologrammband. Europas Währungshüter versprechen sich so besseren Schutz vor Fälschungen.

Nach und nach soll die zweite Euro-Generation seit Einführung des gemeinsamen europäischen Bargelds 2002 vervollständigt werden. Die alten Euro-Banknoten bleiben gültig und werden im Laufe der Zeit ausgetauscht.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mehr Sicherheit: Im Februar kommt der neue 20-Euro-Schein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • als man uns damals die neuen DM Scheine vorstellte die mehr Sicherheit vor Fälschngen bieten sollten, kam kurz darauf der Euro. nun bin ich gespannt ob danach der neue Eumero, oder die neue DM2 daherkommt, gell?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%