Metalle
Athen-Hilfe treibt Preise

Die Hoffnung auf eine Lösung für das griechische Schuldendrama hat dem Kupferpreis am Dienstag Auftrieb gegeben. Preisaufschläge gab es auch bei den Industriemetallen.
  • 0

Frankfurt Anleger setzten laut Händlern darauf, dass Griechenland am Ende doch noch zusätzliche Hilfen bekommt und die wirtschaftliche Entwicklung in der Euro-Zone stabil bleibt. Kupfer verteuerte sich, auch unterstützt durch den wieder schwächeren Dollar, um 0,8 Prozent auf 9072 Dollar. Auch die übrigen Industriemetall verbuchten Preisaufschläge: Zink verteuerte sich um 1,4 Prozent auf 2202 Dollar, Nickel um 1,2 Prozent auf 21900 Dollar. Nachfolgend die Lagerbestände der Industriemetalle an der London Metal Exchange (LME) vom Dienstag:

 

Metall Bestand Bestand Plus/ 

Angaben in Tonnen aktuell 20.06.11 

------------------------------------------------------------

 

Kupfer 472.825.471.850 +975 

Zinn 21.935 22.190 -255 

Blei 321.825.322.575 -750 

Zink 867.750.868.075 -325 

Nickel 110.574.110.880 -306 

Aluminium 4.579.625 4.590.300 -10.675

 

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Metalle: Athen-Hilfe treibt Preise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%