Monatshoch
Gold markiert zeitweise Höchstpreis

Der Goldpreis hat am Donnerstag vor dem Hintergrund eines etwas schwächeren Dollars und weiter steigender Ölpreise vorübergehend auf den höchsten Stand seit etwa einem Monat angezogen.

HB LONDON. Gegen Handelsschluss in Europa habe das Edelmetall dann etwas an Dynamik verloren, sagte ein Händler. Meldungen über Goldkäufe durch Argentinien hätten sich ebenfalls positiv ausgewirkt, hieß es weiter.

Das Tageshoch wurde bei 407,50 Dollar je Feinunze verzeichnet, dem höchsten Stand seit Mitte Juli.

Zum Handelsschluss in Europa notierte Gold bei 406,75/407,50 (Vorabend 401,70/402,20) Dollar je Feinunze. Das Nachmittagsfixing in London erfolgte bei 406,50 Dollar nach 406,30 Dollar am Vormittag. Eine Schweizer Grossbank gab den Gold-Kilopreis mit 16.143/16.393 (16.059/16.309) sfr an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%