Nach China-Daten
Aufschwung für Aussie-Dollar und Kupferpreis

Die Konjunkturdaten aus China sorgen am Dienstag für Erleichterung an den Märkten: Der australische Dollar stieg um einen halben Prozentpunkt, auch der Kupferpreis verteuerte sich recht deutlich.
  • 0

FrankfurtBesser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China haben dem australischen Dollar am Dienstag neuen Schwung verliehen. Er stieg in der Spitze um 0,5 Prozent auf 0,8828 US-Dollar. Die chinesische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal um 7,3 Prozent und damit so langsam wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Analysten hatten im Schnitt jedoch nur mit nur 7,2 Prozent gerechnet. China ist der größte Export-Markt Australiens.

„In den Kommentaren der letzten Tage, war die Angst vor schwachen Daten überall zu spüren. Da tun solche Zahlen natürlich gut, auch wenn sie kein wirklicher Kracher sind“, urteilte Commerzbank-Analyst Lutz Karpowitz in einem Kommentar.

Am Kupfermarkt sorgten die China-Daten ebenfalls für etwas Erleichterung: Der Preis für das Industriemetall verteuerte sich in der Spitze um 0,8 Prozent auf 6609 Dollar je Tonne.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach China-Daten: Aufschwung für Aussie-Dollar und Kupferpreis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%