Nach EZB-Entscheidung
Euro klettert auf höchsten Stand seit Mai

Der Euro kann sich weiter am Markt behaupten. Um fast zwei Cent ist die Gemeinschaftswährung gestiegen. Der Kurs wurde aber nicht nur durch die jüngste Entscheidung der Europäischen Zentralbank gestützt.
  • 2

FrankfurtDer Euro-Kurs hat am Freitag um fast zwei Cent zugelegt und ist über die Marke von 1,28 Dollar geklettert. Das ist der höchste Stand seit Mai. Das gestiegene Vertrauen in die Euro-Zone und schwache US-Arbeitsmarktdaten haben laut Händlern den Euro beflügelt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2806 US-Dollar gehandelt, nachdem sie im frühen Handel noch 1,2626 Dollar gekostet hatte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am frühen Nachmittag noch auf 1,2706 (Donnerstag: 1,2638) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7870 (0,7913) Euro.

„Das neue Anleihekaufprogramm der EZB hat für ein gestiegenes Vertrauen in die Euro-Zone gesorgt“, sagte Rainer Sartoris, Devisenexperte bei HSBC Trinkaus. EZB-Präsident Mario Draghi hatte am Donnerstag unbegrenzte Käufe von Anleihen der Eurokrisenländer unter Auflagen angekündigt. Die Risikoaufschläge für Anleihen der Krisenländer gingen am Freitag teils drastisch zurück.

Genauso wichtig für den Höhenflug des Euro war laut Sartoris aber auch der sehr enttäuschend ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht. Die Beschäftigtenzahl war im August deutlich schwächer gestiegen als erwartet. „Die Wahrscheinlichkeit ist gestiegen, dass die US-Notenbank die Wirtschaft mit zusätzlichen Anleihekäufen stützen wird.“ Die zusätzliche Liquidität dürften den Dollar schwächen. „Die Daten zeigen zudem, dass nicht nur die Euro-Zone, sondern auch die USA große Probleme haben.“

Der Euro-Kurs hat laut Sartoris weiteres Aufwärtspotenzial. In den nächsten Wochen dürfte er auch die Marke von 1,30 Dollar ins Visier nehmen. „Die Anleger haben lange sehr negativ auf den Euro geschaut, jetzt dürften die USA wieder stärker ins Visier geraten.“

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80 (0,79) britische Pfund, 100,26 (99,36) japanische Yen und 1,21 (1,20) Schweizer Franken fest. In London wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit 1728 (Vortag: 1701) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.340 (42.820) Euro.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach EZB-Entscheidung : Euro klettert auf höchsten Stand seit Mai"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schafe heulen ja jetzt schon genung, welche Währung wär den gut?

  • Der Euro, am Leben erhalten durch Lügen und Manipulationen.....
    Was kümmerts die Menschen so lange sie ihr Brot und Spiele haben.....
    Der Tag der Abrechnung naht......
    Dann heulen die Schafe wie Wölfe....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%