Nach Inflationsdaten
Britisches Pfund auf Talfahrt

Die Währung des Vereinigten Königreichs hat 0,8 Prozent an Wert verloren und ist damit so günstig wie seit zwei Monaten nicht mehr. Britische Staatsanleihen waren im Gegenzug stark gefragt.
  • 0

FrankfurtEin unerwartet geringe Teuerungsrate in Großbritannien hat das britische Pfund am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Zum Dollar verlor die Währung des Vereinigten Königreichs 0,8 Prozent an Wert und war zu 1,5854 Dollar zu haben. So günstig war sie seit zwei Monaten nicht mehr. Zum Euro gab das Pfund 0,5 Prozent nach.

Britische Staatsanleihen waren im Gegenzug stark gefragt. Der Dezember-Future drehte ins Plus und notierte zuletzt 19 Ticks höher bei 109,61 Punkten. Die britische Inflationsrate ist im Oktober auf 2,2 (September: 2,7) Prozent und damit den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr gefallen. Volkswirte hatten im Schnitt einen Rückgang auf 2,5 Prozent prognostiziert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Inflationsdaten: Britisches Pfund auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%