Nach starken Preisschwankungen
Goldpreis stabil über 500-Dollar-Marke

Gold hat sich am Montag von den im Laufe der vergangenen Woche erlittenen Abgaben teilweise erholt und sich wieder über 500 Dollar etabliert.

HB LONDON/ZÜRICH. Vorige Woche hatte das Edelmetall starke Preisschwankungen erlebt und war nach einem beinah-25-Jahreshoch von 540,90 Dollar wieder bis auf 493,70 Dollar gefallen.

Experten sahen für die nächsten zwei Wochen weiterhin volatile Preise voraus, da sich viele Markteilnehmer bereits in den Ferien befänden. Paul Merrick, Edelmetall-Verantwortlicher bei RBC Capital Markets nannte eine Spanne von 500 bis 520 Dollar bis Ende Dezember. „Mit dem Näherrücken des Jahresendes sind weitere Gewinnmitnahmen von Hedge Funds und Grossinvestoren wahrscheinlich“, so ein Analyst.

Andere Marktbeobachter gaben dem Edelmetall gute Chancen verlorenes Terrain gutzumachen. „Der Ausverkauf war ziemlich heftig und wohl auch übertrieben. Ich glaube wir sehen Gold wieder auf 520 Dollar zusteuern“, sagte Peter Hillyard, Edelmetall-Analyst bei ANZ-Investment Bank.

Händler sagten, der Preisrückgang habe vor allem im wichtigen indischen Markt und in Asien wieder vermehrt zu physischen Käufen geführt und auch Kleininvestoren angezogen.

Gegen Handelsschluss in Europa notierte Gold bei 507,10/507,90 nach 504,40/505,20 Dollar je Feinunze am Freitag. Das zweite Londoner Fixing erfolgte bei 508,75 Dollar nach 507,45 Dollar am Morgen und 507,00 am Freitagnachmittag.

Eine Schweizer Grossbank gab den Gold-Kilopreis mit 20.992/21.242 (Freitag 20.838/21.008) sfr an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%