Nach US-Rohöllagerbestandsdaten
Ölpreis sinkt unter 61 Dollar je Barrel

Der Ölpreis ist am Mittwoch nach überraschend gestiegenen US-Rohöllagerbestandsdaten an der Warenterminbörse Nymex unter 61 Dollar je Barrel gesunken.

HB NEW YORK. Der führende Januar-Kontrakt reduziert sich bis 16.39 Uhr MEZ um 0,47 auf 60,90 $. Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der Woche zum 9. Dezember im Vergleich zur Vorwoche um 0,9 Mill. Barrel auf 321,2 Mill. Barrel gestiegen. Wegen des frostigen Winterwetters und eines höheren Raffineriedurchsatzes hatten Analysten mit einen Rückgang um 0,79 Mill. Barrel gerechnet.

Wie das Department of Energy (DoE) mitteilte, verringerten sich die Lagerbestände an Mitteldestillaten wie Diesel und leichtes Heizöl um 0,1 Mill. Barrel auf 130,5 Mill. Barrel. Hier war ein Rückgang von 0,02 Mill. Barrel erwartet worden. Die Lagerbestände an Benzin stiegen um 1,8 Mill. Barrel auf 204,4 Mill. Barrel, während die Prognose auf einen Anstieg um 0,65 Mill. Barrel gelautet hatte. Die Kapazitätsauslastung der US-Raffinerien belief sich auf 89,6% nach 90,6% in der Vorwoche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%