Nach Vortagesverlusten
Ölpreise legen kaum zu

Die Ölpreise haben nach den Vortagsverlusten kaum verändert. Im asiatischen Handel stiegen die Preise für die Ölsorten Brent und WTI lediglich um wenige Cents.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag im asiatischen Handel kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung kostete 117,95 US-Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um neun Cent auf 97,10 Dollar.

Die Ölpreise waren am Mittwoch noch unter Druck geraten. Die Rohöllagerbestände in den USA waren laut Angaben des Energieministeriums in der vergangenen Woche erneut gestiegen. Im weiteren Tagesverlauf könnten laut Händlern die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus der Eurozone die Märkte bewegen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Vortagesverlusten: Ölpreise legen kaum zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%