Nachfrageschwäche
Ölpreise fallen wieder zurück

Von ihren jüngsten Tiefständen haben sich die Ölpreise absetzen können. Doch die neuen schlechten Nachrichten von der Weltwirtschaft schüren neue Sorgen vor einer nachlassenden Nachfrage nach Rohöl. Zu Wochenbeginn geben die Preise für WTI- und Brentöl daher nach.

HB DÜSSELDORF. Der Ölpreis ist am Montag im frühen Handel belastet durch die anhaltende weltweite Wirtschaftsschwäche gefallen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte (159 Liter) der US- Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April sank auf 43,63 Dollar – das sind 1,13 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im April fiel um 1,02 Dollar auf 45,33 Dollar.

Die Sorge, dass die sehr schwache Weltwirtschaft die Nachfrage nach Rohöl weiter dämpfe, drücke den Ölpreis nach unten, sagten Händler. Zudem lasteten Kommentare aus dem Iran auf Ölpreis, nach denen die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ihre Fördermenge im März doch nicht erneut senken werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%