Neben Öl und Gas verteuern sich auch Mais und Zucker
Experten erwarten Rohstoff-Superzyklus

Ein Ende des Aufwärtstrends bei den Rohstoffpreisen ist nicht absehbar. Am Dienstag verteuerte sich Brent-Öl auf den Rekordwert von 63,44 Dollar je Barrel (159 Liter). Analysten sprechen bereits von einem Superzyklus. Der Preisanstieg werde zwar immer wieder von Korrekturen unterbrochen, doch sei mindestens noch für zehn Jahre mit steigenden Notierungen zu rechnen, sagten Fachleute der in der Branche wichtigen Häuser dem Handelsblatt.

FRANKFURT/M. Der Grund für die Hausse: Bei den meisten Rohstoffen hält das Angebot nicht mit der rasant wachsenden Nachfrage Schritt. Allerdings dürften die Preise nicht mehr so stark zulegen wie in den vergangenen vier Jahren.

Wenn die Rohstoffpreise steigen, ist das eine gute Nachricht für Rohstoffproduzenten und -investoren, nicht aber für die Weltwirtschaft. Vor allem die stark gestiegenen Energiepreise erweisen sich als Wachstumsbremse. Eine Entspannung ist nicht in Sicht. Entscheidend ist die starke Nachfrage bevölkerungsreicher Länder wie China und Indien. Die Erdgasnachfrage Chinas etwa wird sich nach amtlichen Schätzungen in den nächsten fünf Jahren verdoppeln. Der jüngste Monatsbericht der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) habe gezeigt, dass China neben den USA auch am Ölmarkt die treibende Kraft auf der Nachfrageseite sein werde, sagt Jochen Hitzfeld von der Hypo-Vereinsbank (HVB).

Der Rohölpreis werde im laufenden Zyklus erst bei über 100 Dollar je Barrel sein Hoch erreichen, sagt Jeff Currie von Goldman Sachs. Dadurch würden auch die Preise anderer Energieträger wie Kohle oder Erdgas in die Höhe getrieben. Die Analysten von Raymond James & Associates in Houston prognostizieren daher weiter steigende Erdgaspreise. Hans-Jürgen Klisch, Energieexperte des Brokerhauses, erwartet, dass der US-Gaspreis, der in der Branche in MMBtu (Million British Thermal Units – entspricht 28,3 Kubikmetern) angegeben wird, auf zwölf Dollar je MMBtu steigen wird. Auch Phil Flynn von Alaron Futures and Options in Chicago nennt dieses Preisziel. Derzeit kostet Erdgas 8,70 Dollar je MMBtu.

Seite 1:

Experten erwarten Rohstoff-Superzyklus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%