Negative Wochenbilanz
Ölpreise geben weiter nach

Die schlechte Stimmung auf den Finanzmärkten schlägt sich in den Ölpreisen nieder. Das Barrel der Nordseesorte Brent fällt im Preis um weitere 16 Cent.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag ihren Abwärtstrend der laufenden Woche fortgesetzt. Händler verwiesen auf die zuletzt schlechte Stimmung an den Finanzmärkten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung kostete am Morgen 102,28 US-Dollar. Das waren 16 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 45 Cent auf 93,80 Dollar.

Die Wochenbilanz am Ölmarkt ist vor dem Wochenende klar negativ. Seit Dienstag haben die Preise für Rohöl spürbar nachgegeben. Am Donnerstag hatte insbesondere der Einbruch der japanischen Börse belastet. Auch am Freitag lagen die wichtigen Aktienindizes in Tokio deutlich im Minus.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Negative Wochenbilanz: Ölpreise geben weiter nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%