Neue Währung „Bitcoin Cash“
Heute kommt die Bitcoin-Spaltung

Nach langer Debatte steht sie nun bevor: die Spaltung der wichtigsten Digitalwährung, des Bitcoins. Damit erreicht der Bürgerkrieg der Digitalwährungs-Anhänger seinen vorläufigen Höhepunkt. Was Anleger wissen müssen.
  • 1

DüsseldorfAm Dienstagmittag ist es so weit: Dann stellt die wichtigste deutsche Handelsplattform für digitale Währungen, Bitcoin.de, ihren Service für mindestens eine halbe Stunde ein. Schon ab 12 Uhr sind keine Ein- und Auszahlungen mehr möglich. In einer Erklärung im Internet begründet die Plattform das mit der „Anpassung der Systeme“ an die bevorstehende Aufspaltung des Bitcoins. Diese soll laut den Initiatoren ab 14.20 Uhr erfolgen: Es entsteht eine neue digitale Währung, Bitcoin Cash genannt.

Mit ihr kommt ein langer, undurchsichtiger Bürgerkrieg innerhalb der Gemeinde der Digitalwährungsanhänger zu einem vorläufigen Höhepunkt. Zwei Fronten stehen sich gegenüber: Die übergroße Mehrheit der Bitcoin-Anhänger hat sich Ende Juli auf eine Reform des Programmcodes (Segwit2x genannt) geeinigt. Diese soll das Grundproblem der Währung angehen: Der Bitcoin ist zu beliebt.

Immer mehr Nutzer handeln mit der Währung, was ein wachsendes Problem für die dahinterliegende Technik darstellt, die Blockchain. Die Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die alle Transaktionen transparent und sicher speichert. Dem Nutzeransturm ist sie aber nicht mehr gewachsen. Da nur rund sieben Transaktionen pro Sekunde bearbeitet werden können, warten Nutzer aktuell teilweise Stunden auf eine Überweisung. Das macht den Bitcoin weniger wettbewerbsfähig gegenüber klassischen Zahlungsdiensten und anderen digitalen Währungen.

Segwit2x soll das Problem nun durch effizientere Verarbeitung und eine Erhöhung der Transaktionsrate lösen. Dafür soll die Speicherkapazität eines Datenblocks der Blockchain – der Flaschenhals des ganzen Systems – in den kommenden drei Monaten von einem auf mindestens zwei Megabyte erhöht werden.

Einer kleinen Minderheit innerhalb der Bitcoin-Gemeinde um den chinesischen Bitcoin-Produzenten BitMain geht das nicht schnell genug. BitMain ist einer der sogenannten Miner, Betreiber großer Rechennetzwerke, die die Blockchain pflegen und dafür mit Bitcoins belohnt werden. Die Minderheit will am Dienstag ihre neue Währung, Bitcoin Cash, durch eine erzwungene Aufspaltung der Blockchain einführen. In Zukunft funktionieren die Währungen unabhängig.

Bitcoin Cash hat einen zentralen Vorteil: Bereits jetzt soll die Blockgröße von einem auf acht Megabyte steigen. Damit wären 50 statt sieben Transaktionen pro Sekunde möglich, das Netzwerk zukunftssicher gemacht. Gleichzeitig hat die neue Währung aber einen großen Nachteil: Sie wird nur von einer kleinen Anhängerschaft unterstützt. Beobachter erwarten einen Kurs im niedrigen dreistellen Dollar-Bereich für ein Bitcoin Cash; es könnte aber auch sein, dass der Wert aufgrund der geringen Nutzerzahl ins Bodenlose sinkt.

Der klassische Bitcoin zeigt sich aktuell jedenfalls unbeeindruckt von der Aussicht auf Konkurrenz aus der eigenen Familie: Am Dienstagnachmittag notierte die Digitalwährung stabil bei rund 2.700 Dollar – nicht weit vom Allzeithoch entfernt. Zu Kursturbulenzen könnte es allerdings kommen, sollte die Abspaltung nicht reibungslos funktionieren oder die vereinbarte Code-Reform stocken.

Seite 1:

Heute kommt die Bitcoin-Spaltung

Seite 2:

Was Anleger jetzt tun müssen

Kommentare zu " Neue Währung „Bitcoin Cash“: Heute kommt die Bitcoin-Spaltung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ist doch wunderbar: ein friedlicher (!!) marktwirtschaftlicher Wettstreit um das BESTE Privatgeld. Man kann jetzt mitspekulieren oder - wem das zu riskant ist - einfach abwarten, welche Kryptowährungen sich letztendlich durchsetzen werden.
    Bei den Zentralbanken mit den staatlichen Monopolwährungen haben wir dagegen einen "Abwertungswettlauf": welche gibt die SCHLECHTESTE Währung heraus.
    Friedrich August von Hayek (Gott hab ihn selig!!!) würde sich wie ein kleines Kind über diesen Wettbewerb freuen: als er sein visionäres Meisterwerk "Denationalisation of Money" ("Entnationalisierung des Geldes") schrieb, konnte er nämlich noch nichts von der revolutionären Blockchain-Technologie ahnen...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%