Notierungen auf höchstem Niveau seit Juli 1995
Kupferpreise steigen weiter kräftig an

Die Kupferpreise haben mit neuem Schwung die Marke von 3 000 $ deutlich überschritten. Mit Preisen von 3 160 $ je Tonne (t) war Kupfer an der Londoner Metallbörse (LME) zeitweise so teuer wie zuletzt im Juli 1995.

BUENOS AIRES. Verantwortlich für die zuletzt wieder stärkeren Ausschläge sind die Maßnahmen der Regierung im größten Kupferkonsumland China gegen eine Konjunkturüberhitzung, die das Wachstum dieses Jahr leicht nach unten drücken dürften.

Auch die Aussicht auf höhere Zinsen in den USA und einsetzende Gewinnmitnahmen nach dem starken Preisanstieg der vergangenen Monate ließen die Preise schwanken. Eine Zinserhöhung in den USA hätte negative Folgen für den Kupferpreis. Denn das rote Metall wird in den USA vor allem im Bausektor gebraucht, dessen Aktivität stark vom Zinsniveau abhängt.

Mittelfristig gehen Analysten aber davon aus, dass die Knappheit des Angebots – besonders während des Sommers auf der Nordhalbkugel – einer starken Nachfrage gegenüberstehen und den Preis wieder in die Höhe treiben wird. Allerdings werde der Anstiegswinkel nicht ganz so steil ausfallen wie 2003.

China hatte seine Lager letztes Jahr auf niedrigem Preisniveau aufgefüllt. Doch diese Lager werden in diesem Jahr aufgebraucht, glaubt die staatliche Chilenische Kupferkommission Cochilco. Chile ist der größte Kupferproduzent weltweit. China wuchs im ersten Quartal um 9,1 %, die Industrieproduktion um 17,7 %. Die Maßnahmen der Regierung könnten das Wachstum für das Gesamtjahr nach Schätzungen der chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften auf – immer noch beachtliche – 8,7 % beschränken.

Seite 1:

Kupferpreise steigen weiter kräftig an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%