Nymex
US-Ölpreis fällt nach Freigabe der strategischen Reserve

Nach der Freigabe der strategischen Reserve sind die amerikanischen Ölpreise am Mittwoch unter 70 Dollar gefallen. US-Energieminister Samuel Bodman hatte angekündigt, dass die Regierung die staatliche Ölreserve verwenden wolle, um Ausfälle durch den Hurrikan "Katrina" auszugleichen.

HB NEW YORK. Bodman ergänzte, die Entscheidung sei am Vorabend getroffen worden. Die Regierung prüfe Anträge auf Rohöllieferungen. Wie viel Öl aus der 700 Millionen Barrels umfassenden strategischen Ölreserve freigegeben werden soll, gab der Minister nicht bekannt.

Rohöl zur Oktoberauslieferung notierte im elektronischen Handel am New Yorker Warenterminmarkt Nymex mit 69,20 Dollar um 61 Cent niedriger als am Vortagsschluss. Am Dienstag war der Ölpreis im Tagesverlauf auf ein neues Rekordniveau von 70,85 Dollar gestiegen. Der Heizölpreis gab am Mittwoch um 1,42 Prozent nach. Dagegen setzten die bereits auf Rekordniveau befindlichen Erdgas- und Benzinpreise ihren Höhenflug fort und legten um 2,67 Prozent bzw. 1,64 Prozent zu.

Im Golf von Mexiko wird mehr als ein Viertel des amerikanischen Öls und Erdgases gefördert. Die Ölproduktion ist nach Angaben des staatlichen Minerals Management Service (MMS) zu 95,20 Prozent unterbrochen. Damit fehlen 1,4 Millionen Barrels Öl pro Tag. Üblicherweise werden täglich etwa 1,5 Millionen Barrels gefördert. Bei Erdgas liegt die Ausfallrate bei rund 88 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%