Öl billiger

Anleger verkaufen Rohstoffe

Aus Furcht vor den realwirtschaftlichen Folgen der Schuldenkrise haben sich Anleger am Montag aus einigen Rohstoffen zurückgezogen.
Kommentieren

FrankfurtEin Barrel der US-Rohölsorte WTI kostete mit 85,52 Dollar zwei Prozent weniger als am Freitag. Das Nordsee-Öl Brent verbilligte sich um 1,4 Prozent auf 111,22 Dollar. Bei den Industriemetallen rutschte der Preis für eine Tonne Kupfer um 1,1 Prozent auf 8722,25 Dollar ab.

„Die Leute sind recht nervös wegen Griechenland und einiger anderer europäischer Staaten“, sagte Fondsmanager Tetsu Emori vom Vermögensverwalter Astmax. Viele Investoren flöhen daher in den „sicheren Hafen“ der Weltleitwährung. Der Dollar-Index kletterte um bis zu 0,8 Prozent auf ein Sechseinhalb-Monats-Hoch von 77,78 Punkten. Der Euro war mit 1,3499 Dollar zeitweise so billig wie seit Mitte Januar nicht mehr.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Öl billiger: Anleger verkaufen Rohstoffe"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%