Öl
Ölpreise im Sinkflug

Öl verliert im asiatischen Handel weiter an Wert. Ein Barrel ist jetzt knapp 60 Cent günstiger. Das US-Energieministerium meldete gestern gestiegene Bestände an Benzin. Das deutet auf eine schwächere Nachfrage hin.

HB SINGAPUR. Der wichtige Rohstoff verliert weiter an Wert. Die Ölpreise sind am Donnerstag nach dem kräftigen Rutsch vom Vortag weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete im frühen Handel 68,36 Dollar und damit 61 Cent weniger als am Vortag. Am Mittwochnachmittag war der Ölpreis bereits um mehr als zwei Dollar abgesackt. Ein Fass der Nordseesorte Brent wurde am Donnerstag mit 67,38 Dollar gehandelt - 60 Cent weniger als am Vortag.

Händler nannten als Grund für den kräftigen Rückgang seit Mittwochnachmittag die US-Lagerbestände. Der vom US- Energieministerium gemeldete Bestandszuwachs war bei den Benzinvorräten besonders deutlich. Auch die Bestände an Rohöl und Destillaten (Heizöl, Diesel) erhöhten sich spürbar. Höhere Lagerbestände deuten zumeist auf eine schwache Ölnachfrage hin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%