Öl und Edelmetalle
Ölpreis profitiert von US-Arbeitsmarktzahlen

Die Ölpreise haben sich nach anfänglichen Verlusten am Freitag erholt. Grund dafür waren die positiven US-Arbeitsmarktdaten. Der Goldpreis hingegen musste Einbußen hinnehmen.
  • 0

An den Rohstoffmärkten haben die Rohölpreise am Freitagnachmittag nach anfänglichen Verlusten deutlich im Plus gelegen. Der Ölpreis der US-Sorte WTI zur Lieferung im Juni notierte zuletzt 1,2 Prozent fester mit 95,10 Dollar. Öl der Sorte Brent wurde mit 104,18 Dollar 1,3 Prozent höher gehandelt.

Öl reagierte damit auf die US-Arbeitsmarktdaten für April. Mit 165.000 neu geschaffenen Stellen wurden die Erwartungen der von Bloomberg befragten Volkswirte von 140.000 übertroffen. Auch die Arbeitslosenquote lag mit 7,5% etwas unter der Prognose von 7,6%. “Das sind in der Tat gute Arbeitsmarktdaten,” sagte Michael Poulsen, Analyst bei Global Risk Management in Middelfart.

Beim Gold kam der Motor dagegen ins Stottern. Die Feinunze Gold notierte mit 1.466,03 Dollar je Unze etwas leichter. Das Edelmetall hatte am Morgen noch deutlich im Plus notiert, nachdem die EZB und die US-Notenbank sich zu einer weiterhin lockeren Geldpolitik bekannt und damit Gold als Inflationsschutz wieder attraktiver gemacht hatten. „Die Daten könnten insgesamt dazu beitragen, jüngste Spekulationen über eine mögliche Ausweitung der Anleihekäufe der Fed wieder zu verdrängen”, schrieb Volkswirtin Viola Julien von der Helaba in einem Kommentar zum US-Arbeitsmarktbericht.

Am Markt herrscht ein so großer Pessimismus wie seit drei Jahren nicht mehr, nachdem Investoren eine Rekordmenge an Gold aus börsengehandelten Fonds abgestoßen haben. Wie aus einer Bloomberg-Umfrage hervorgeht, erwarten 20 Analysten für Gold in der kommenden Woche fallende Kurse und nur neun steigende Notierungen, während vier neutral eingestellt sind.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Öl und Edelmetalle: Ölpreis profitiert von US-Arbeitsmarktzahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%