Öl wieder unter 70 Dollar
Fallende China-Börse belastet Rohstoffpreise

Die Talfahrt der Aktienkurse an der Börse in Schanghai hat am Mittwoch die Rohstoffpreise belastet. Dies schürte Händlern zufolge Zweifel an einer baldigen Wirtschaftserholung und damit einer anziehenden Rohstoffnachfrage. China ist der weltweit größte Kupferverbraucher und zweitgrößte Ölkonsument.

rtr FRANKFURT. Neben der schwachen Börse in Schangahi hat auch der etwas festere Dollar und fallende Aktienkurse in Europa auf die Stimmung an den Rohstoffmärkten gedrückt. Der Preis für ein Fass US-Leichtöl der Sorte WTI fiel um 0,4 Prozent auf 68,93 Dollar, nachdem er am Morgen zeitweise über 70 Dollar gestiegen war. Die Nordsee-Ölsorte Brent notierte mit 71,82 Dollar 0,8 Prozent tiefer. Unterstützung erhielt der Ölpreis Händlern zufolge von Daten des Interessenverbandes der Öl- und Gasindustrie API, die am Dienstagabend einen überraschenden Rückgang der US-Rohölbestände in der Vorwoche signalisiert hatten. Demnach waren die US-Ölvorräte um 6,1 Millionen Barrel gefallen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 1,3 Millionen gerechnet.

Auch Industriemetalle gaben nach. Hier setze eine Konsolidierung ein nach dem rasanten Anstieg in den vergangenen Monaten, sagte Rohstoffanalyst Frank Schallenberger von der LBBW. Eine Tonne Kupfer fiel um zwei Prozent auf 5970 Dollar. Damit lag der Preis für das vor allem in der Bau- und Elektroindustrie wichtige Metall immer noch fast doppelt so hoch wie Ende 2008. Nickel gab 1,5 Prozent auf 18.680 Dollar nach. Im März hatte der Nickelpreis noch unter 10.000 Dollar notiert. Aluminium verbilligte sich um mehr als drei Prozent auf 1940 Dollar und lag damit noch rund 50 Prozent über dem Niveau von Mitte Februar.

Der etwas festere Dollar drückte den Goldpreis unter 935 Dollar je Feinunze. "Der US-Dollar hat sich trotz steigender Aktienmärkte nicht weiter abgeschwächt, was einen Preisanstieg derzeit verhindert", schrieb Analyst Eugen Weinberg von der Commerzbank in einem Kommentar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%