Ölmarkt wartet auf Opec-Sitzung
Kupfer- und Bleipreise unter Druck

Spekulationen über eine Abschwächung der US-Wirtschaft und damit eine fallende Nachfrage nach Kupfer haben am Mittwoch den Preis für das Basismetalls ins Minus gedrückt.

HB FRANKFURT. Der Preis für eine Tonne Kupfer fiel um 1,6 Prozent auf 6 730 Dollar. „Das Risiko ist, inwiefern sich die Abschwächung in den USA tatsächlich auf das Wachstum der Weltwirtschaft auswirkt“, sagte Michael Lewis von der Deutschen Bank. Im Mai hatte der Kupferpreis noch ein Rekordhoch bei rund 8 800 Dollar pro Tonne markiert. Zuletzt waren aber die Lagerbestände für das Industriemetall gestiegen, was den Preis belastet hatte. Wichtig für die weitere Entwicklung bei Kupfer sei auch die Zukunft der chinesischen Wirtschaft, sagte Lewis. Das Land ist der weltgrößte Verbraucher von Kupfer.

Kräftig unter Druck geriet auch der Preis für Blei, der um mehr als sechs Prozent auf 1 620 Dollar pro Tonne fiel. Am Montag hatte Blei ein Hoch bei 1 775 Dollar markiert.

Edelmetalle verbilligten sich ebenfalls. Der Goldpreis fiel leicht auf 627 Dollar je Feinunze, Silber verbilligte um 0,9 Prozent auf 13,71 Dollar. Händler prognostizierten, dass der Goldpreis bis zum Jahresende in einer engen Spanne verharren werde, da Impulse fehlten. „Die Ferien nahen. Wir sind in einer Handelsspanne von 625 bis 635 Dollar“, sagte Ronald Leung von Lee Cheong Gold Dealers in Hongkong.

Ein Barrel (rund 159 Liter) Öl der Nordseesorte Brent fiel um 29 Cent auf 61,23 Dollar, WTI lag kaum verändert bei 61 Dollar. Die Anleger warteten gespannt auf das Opec-Treffen am Donnerstag. Am Markt wird darüber spekuliert, ob das Öl-Kartell sich eher auf die Durchsetzung der bereits beschlossenen Drosselung der Fördermengen konzentrieren wird anstatt neue Kürzungen zu beschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%