Ölpreis
Der Markt ist übersättigt

Die Ölpreise haben sich von ihrem Kursrutsch etwas erholt. Der Preis bleibt allerdings weiter unter Druck, denn Saudi-Arabien hält an der hohen Produktion fest und senkt weiterhin die Preise für Kunden.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 57,61 US-Dollar und damit 1,04 US-Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,13 Dollar auf 51,61 Dollar.

Die Ölpreise haben sich nach einer monatelangen Talfahrt zuletzt stabilisiert. Für einen deutlichen Aufschwung spricht zunächst jedoch erst einmal nichts. Denn die globalen Märkte sind weiterhin von einem Überangebot geprägt. So senkte der wichtige Produzent Saudi-Arabien am Donnerstag erneut die Preise für Kunden in Asien, um seine Marktanteile zu verteidigen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölpreis: Der Markt ist übersättigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%