Devisen + Rohstoffe
Ölpreis entfernt sich von Rekordstand

dpa-afx SINGAPUR. Der amerikanische Ölpreis hat sich am Donnerstag von seinem erst am Vortag erreichten Rekordstand über der Marke von 62 Dollar entfernt. Ein überraschender Anstieg der Rohöllagerbestände in den USA hatte am Mittwochnachmittag die Kurse bereits um über 1,50 Dollar gedrückt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete am Donnerstagmorgen 60,95 Dollar und damit neun Cent mehr als zu Handelsschluss am Mittwoch. Am Mittwoch war der Ölpreis in der Spitze bis auf 62,50 Dollar gestiegen.

"Der Ölpreis ist nach dem überraschenden Anstieg der Lagerbestände in den USA unter Druck geraten", sagte Experte Tom Wallin bei der Energy Intelligence. Es gebe inzwischen verstärkt Indizien, dass sich der Aufbau der Lagerbestände geordnet fortsetze. Allerdings sei die Nachfrage insbesondere nach Benzin weiterhin hoch.

"Die extrem hohen Preisen sind eindeutig durch die Nachfrage bestimmt", fügte er mit Blick auf das robuste Wachstum der US-Wirtschaft hinzu. Die US-Rohöllagerbestände waren in der vergangenen Woche um 200 000 Barrel auf 318 Mill. Barrel gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%