Devisen + Rohstoffe
Ölpreis fällt auf den niedrigsten Stand seit mehr als drei Monaten

dpa-afx SINGAPUR. Der überraschend kräftige Lageraufbau in den USA hat den Ölpreis am Donnerstag auf den tiefsten Stand seit mehr als drei Monaten gedrückt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl kostete im asiatischen Handel 58,60 Dollar. Das waren 33 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vorabend. Zeitweise war der Ölpreis bis auf 58,38 Dollar gesunken, den tiefsten Stand seit Ende Juli.

Händler begründeten den Rückgang mit dem unerwartet kräftigen Lageraufbau bei Rohöl und Benzin in den USA. In der abgelaufenen Woche kletterten die Ölreserven nach Angaben des US-Energieministeriums um 4,5 Mill. Barrel und die Benzinvorräte um 4,2 Mill. Barrel. Experten hatten lediglich mit einem Plus von 1,6 bzw. 1,3 Mill. Barrel gerechnet. Die Sorge vor Lieferengpässen gehört zu den Hauptgründen für den kräftigen Anstieg der Ölpreise in diesem Jahr. Die USA sind der weltgrößte Energieverbraucher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%