Devisen + Rohstoffe
Ölpreis fällt nach Anstieg der US-Lagerbestände

dpa-afx SINGAPUR. Ein Anstieg der Lagerbestände an Rohöl in den USA hat den Ölpreis am Freitag belastet und unter die Marke von 63 Dollar gedrückt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes Rohöl der US-Sorte WTI kostete am Morgen im asiatischen Handel 62,85 Dollar und damit 0,23 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Donnerstag in New York.

Bereits am Donnerstag ist der Ölpreis an der New Yorker Rohstoffbörse mit der Veröffentlichung der neusten Daten zu den Ölreserven in den USA deutlich abgerutscht. Vor der Veröffentlichung kostete ein Barrel WTI-Öl noch deutlich über 64 Dollar. Im asiatischen Handel ist der Preis dann weiter leicht gesunken.

In den USA sind die Lagervorräte für Rohöl in der abgelaufenen Woche nach Angaben des US-Energieministeriums um eine Million Barrel gestiegen. Dagegen seien die Lagervorräte bei Benzin und Destillaten wie beispielsweise Heizöl um 2,7 Mill. Barrel beziehungsweise 3,4 Mill. Barrel gesunken.

Dennoch werten Experten die Daten zu den Lagerbeständen als ein Zeichen für einen Rückgang der Nachfrage in den Vereinigten Staaten. Die französische Großbank Societe Generale spricht sogar von einer "tiefgreifenden Störung der Nachfrage".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%