Ölpreis in Asien behauptet
Opec-Rohöl verteuert sich wieder deutlich

Der Preis für Rohl der Organisation Erdöl exportierender Länder ist wieder deutlich gestiegen. Nach Angaben des OPEC-Sekretariats vom Donnerstag wurde der Durchschnittspreis für sieben wichtige Rohölsorten am Mittwoch mit 45,87 US-Dollar ermittelt. Das waren 89 Cents mehr als am Vortag.

HB WIEN/SINGAPUR. Im asiatischen Geschäft hat sich der Ölpreis am Donnerstag im frühen Handel auf hohem Niveau behauptet. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im November kostete hier 54,37 Dollar und damit 4 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vortag an der New Yorker Warenterminbörse Nymex. Damit notierte der Ölpreis knapp einen Dollar unter seinem am Montag erreichten Rekordstand von 55,33 Dollar.

Als Grund für den höheren Opec-Ölpreis nannten Analysten in Wien Meldungen aus den USA, wonach die Lagerbestände für Ölprodukte, inklusive Heizöl, zurzeit um zehn Prozent unter denen des Vorjahres lägen. Angesichts eines um vier Prozent höheren Verbrauchs würde dies automatisch zu Engpässen im kommenden Winter führen, hieß es in Wien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%