Ölpreis knapp unter 62 Dollar
Preisrutsch an den Ölmärkten vorerst gestoppt

dpa-afx SINGAPUR. Die Aussicht auf eine weiter robuste Konjunktur in den USA hat nach Einschätzung von Händlern den Preisrutsch an den Ölmärkten vorerst gestoppt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes Rohöl der US-Sorte WTI kostete am Morgen im asiatischen Handel 61,84 Dollar und damit unverändert zum Handelsschluss am Freitag in New York. Am Donnerstag war der Ölpreis noch mit 60,70 Dollar auf den tiefsten Stand seit dem 4. August gesunken.

Vor allem die überraschend guten Arbeitsmarktaten aus den USA für den September würden auf eine weiterhin robuste Konjunktur in den Vereinigten Staaten hindeuten, sagten Analysten. Die Zahl der Beschäftigten ist nach Angaben des US-Arbeitsministeriums um 35 000 zum Vormonat zurückgegangent. Von CBS Marketwatch befragte Volkswirte hatten angesichts der Folgen der Wirbelstürme im Durchschnitt mit einem Rückgang um 150 000 Stellen gerechnet.

An den Ölmärkten "warten die Anleger nach dem dramtischen Einbruch in der vergangenen Woche auf eine Erholung der Ölpreise", sagte der Investment-Stratege Dariusz Kowalczyk von CFC Seymour Securities in Hongkong./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%