Ölpreis
Ölpreise erholen sich leicht

Nach einem überraschenden Rückgang der US-Ölreserven hatten die Preise am Mittwoch stark geschwankt. Am Donnerstag haben sich die Märkte offenbar wieder etwas beruhigt. Doch die Preise sind noch immer nah am Rekordtief.

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag im frühen Handel vorerst etwas erholt. Nach einem überraschenden Rückgang der US-Ölreserven hatten die Preise am Vortag stark geschwankt. Am Donnerstagmorgen stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar um 34 Cent auf 40,45 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der Sorte WTI stieg auf 37,40 Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag.

Die Ölpreise befinden sich weiter in der Nähe mehrjähriger Tiefstände. Am Dienstag war der Brent-Preis erstmals seit Februar 2009 unter 40 US-Dollar gerutscht.

Der große Druck auf die Preise hatte eingesetzt, nachdem die Opec ihre Förderpolitik vorerst nicht verändert hatte. Das Ölkartell hatte sich Ende vergangener Woche abermals nicht auf eine Kürzung oder Deckelung der Produktion einigen können, obwohl dies von einigen Mitgliedsländern gefordert wurde.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%