Ölpreis
Saudis werden Märkte nicht fluten

Die Verhandlungen der großen Ölstaaten über eine Drosselung der Förderung sind gescheitert. Saudi-Arabien lehnt eine solche Vereinbarung ohne eine Beteiligung des Iran ab. Das Überangebot will Riad aber nicht vergrößern.

RiadSaudi-Arabien wird Branchenkreisen zufolge nach Einschätzung von Insidern seine Erdölproduktion nicht massiv ausweiten. Es gebe keine Pläne, mehr Erdöl zu fördern, wenn es keine Nachfrage gebe, erfuhr Reuters von Insidern in dem Land. Allerdings dürfte demnach die Förderung in den Sommermonaten in die Nähe des Rekordniveaus von rund 10,5 Millionen Barrel pro Tag (bpd) kommen. Angesichts der steigenden Nachfrage durch Klimaanlagen steigt die Produktion oftmals in den Sommermonaten. Im April lag sie den Branchenkreisen zufolge bei rund 10,15 bpd.

In diesem Monat waren Verhandlungen der großen Ölstaaten in Katar über eine Drosselung der Förderung gescheitert. Saudi-Arabien lehnt eine solche Vereinbarung ohne eine Beteiligung des Iran ab. Vor dem Treffen hatte der zuständige saudiarabische Vize-Kronprinz erklärt, das Königreich könne die Produktion sofort auf 11,5 Millionen bpd und in sechs bis neun Monaten auf 12,5 Millionen bpd steigern. Dies nährte Befürchtungen, Saudi-Arabien könne im Kampf um Marktanteile das herrschende Überangebot vergrößern.

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte am Freitag auf ein Jahreshoch. Er notierte am Mittag 0,5 Prozent höher bei 48,36 Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%