Devisen + Rohstoffe
Ölpreis stabilisiert sich

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag nach dem kräftigen Einbruch am Vorabend wieder über 57 Dollar stabilisiert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI kostete am Morgen 57,30 Dollar und damit vier Cent mehr als am Vorabend in New York. Ein deutlicher Anstieg der Rohöllagerbestände in den USA hatte die Notierung am Mittwochnachmittag zeitweise unter die Marke von 57 Dollar gedrückt. Damit hat sich der Ölpreis deutlich von der erst am Montagabend erreichten Rekordmarke von 61 Dollar gelöst.

Der kräftige Anstieg der Lagerbestände in den USA hat nach Einschätzung von Händlern Sorgen vor akuten Versorgungsengpässen etwas in den Hintergrund rücken lassen. Gleichwohl sehen Experten in der jüngsten Entspannung noch keine Trendwende. "Der Preisrückgang in den vergangenen Tagen signalisiert noch nicht den Beginn eines neuen Abwärtstrends", sagte Analyst Victor Shum von der Energieberatungsgesellschaft Purvin and Gertz. Der Aufwärtstrend sei weiter intakt. Ein neuerlicher Preisschub sei deshalb jederzeit möglich. Hintergrund sei die sehr hohe Auslastung der Raffinerien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%