Ölpreise Die Preise für Öl steigen wieder

Eine leichte Gegenbewegung nach der Talfahrt der vergangenen Tage: Die Ölpreise erholen sich und steigen wieder leicht an. Die Lage auf dem Ölmarkt bleibt jedoch angespannt, die Nachfrageprognosen werden gesenkt.
Kommentieren
Ein hohes Angebot bei absehbar schwacher Nachfrage kennzeichnen nach wie vor die Lage am Ölmarkt. Quelle: dpa

Ein hohes Angebot bei absehbar schwacher Nachfrage kennzeichnen nach wie vor die Lage am Ölmarkt.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise haben sich am Mittwoch leicht von ihrer Talfahrt der vergangenen Tage erholen können. Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete im frühen Handel 85,46 US-Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 39 Cent auf 82,23 Dollar.

Die Lage am Ölmarkt ist nach wie vor durch ein hohes Angebot und eine absehbar schwache Nachfrage gekennzeichnet. Angesichts der sich abschwächenden Weltwirtschaft hatte die Internationale Energieagentur IEA am Dienstag ihre Prognose für die Ölnachfrage spürbar gesenkt. Vom Ölkartell Opec kommen nach wie vor kaum Signale, die Preise durch eine Produktionskürzung zu stützen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ölpreise: Die Preise für Öl steigen wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%