Ölpreise
Ölpreis hält sich auf niedrigem Niveau

Am Ölmarkt macht sich derzeit Ernüchterung breit. Der starke Dollar belastet die Nachfrage. Auch das Überschussangebot der Opec-Länder hält die Preise niedrig. Am Donnerstag bewegt sich der Ölpreis kaum.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag zunächst kaum von der Stelle bewegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 56,11 US-Dollar. Das waren zwei Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg dagegen leicht um 14 Cent auf 49,33 Dollar.

Am Ölmarkt scheint sich zunehmend Ernüchterung breitzumachen. Nach ihrem tiefen Fall seit Sommer 2014 hatten sich die Ölpreise seit Jahresbeginn stabilisiert. In den vergangenen Wochen ging es aber wieder nach unten. Das liegt zum einen an dem hohen Überschussangebot insbesondere aus den Ländern des Ölkartells Opec. Zum anderen belastet der starke Dollar die Nachfrage, weil er Rohöl für Interessenten außerhalb des Dollarraums verteuert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölpreise: Ölpreis hält sich auf niedrigem Niveau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%