Ölpreise
Preise für Rohöl geben leicht nach

Die Preise für Rohöl sind leicht gefallen. Ob die Preise weiter zurückgehen, hängt auch von den Verhandlungen über das Atomprogramm des Iran ab. Werden Sanktionen gelockert, könnte zusätzliches Öl auf den Markt fließen.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Dienstag leicht gefallen. Deutliche Impulse im Handel gab es zunächst nicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 63,16 US-Dollar und damit 18 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 32 Cent auf 60,06 Dollar.

In den Verhandlungen über das Atomprogramm des Iran, die am Ölmarkt genau verfolgt werden, gab es zuletzt rauere Töne. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte Teheran am Montag vor einem Scheitern der Gespräche gewarnt. Die Verhandlungsfrist endet am 30. Juni. Bis dahin wollen die fünf UN-Vetomächte sowie Deutschland und der Iran zu einem Abkommen gelangen.

Für den Ölmarkt wird entscheidend sein, ob Sanktionen gegen das Opec-Mitglied gelockert werden und damit zusätzliches Rohöl auf den ohnehin gut versorgten Weltmarkt fließen kann. Dies würde die seit Mitte 2014 im Schnitt stark gefallenen Ölpreise wohl weiter drücken.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölpreise: Preise für Rohöl geben leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%