Ölpreise Sorten entwickeln sich unterschiedlich

Uneinheitliche Ölpreisentwicklung am Mittwochmorgen: Während bei der teureren Nordseesorte Brent der Preis sinkt, wird das US-Öl WTI wieder teurer. Der Ölmarkt wird weiterhin beherrscht vom hohen weltweiten Angebot.
Kommentieren
Der staatliche Ölkonzern Saudi-Arabiens gab bekannt, die Preise für Kunden in Asien zu erhöhen. Quelle: dpa
Hinweise auf steigende Nachfrage

Der staatliche Ölkonzern Saudi-Arabiens gab bekannt, die Preise für Kunden in Asien zu erhöhen.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise haben sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. Am Morgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 60,70 US-Dollar und damit 32 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg hingegen um drei Cent auf 50,55 Dollar.

Das beherrschende Thema am Markt ist weiterhin das hohe Angebot. In den USA hat die Schieferölproduktion die Lagerbestände zuletzt auf immer neue Rekordstände getrieben. Vereinzelt gibt es jedoch auch Hinweise auf eine wieder steigende Nachfrage nach Öl. So hatte der staatliche Ölkonzern Saudi-Arabiens am Dienstag bekanntgegeben, wegen einer besseren Nachfrage die Preise vor allem für Kunden in Asien zu erhöhen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ölpreise: Sorten entwickeln sich unterschiedlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%