Ölpreise tendieren uneinheitlich
Nur US-Öl wird teurer

HB LONDON/SINGAPUR. Die Ölpreise haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 62,05 Dollar. Das waren 22 Cent mehr als zu Handelsschluss am Vortag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni verbilligte sich hingegen um 26 Cent auf 65,68 Dollar.

Berichte über eine anziehenden Produktion von US-Raffinerien belasteten die Ölpreise, sagten Händler. "Kurzfristig reicht das Angebot aus, um die Nachfrage im zweiten Quartal zu befriedigen", sagte CFC-Seymour-Stratege Dariusz Kowalczyk. Die Fundamentaldaten dürften den Markt aber weiter treiben.

Am Donnerstag war der US-Ölpreis belastet von Befürchtungen über eine Konjunkturabkühlung in China kräftig gefallen. "Die Bedenken waren deplatziert", sagte Kowalczyk. Die Regierung habe den Eindruck vermittelt, dass es als Antwort auf das kräftige Wachstum Chinas im ersten Quartal keine scharfen politischen Antworten geben werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%