Ölproduktion bleibt hoch
Saudi Arabien will nicht auf Marktanteile verzichten

Der saudi-arabische Ölminister bekräftigt die Ölpolitik seines Landes: Die Produktion soll hoch bleiben, um Marktanteile nicht zu verlieren. Die Schwäche des Preises sei die Konjunktur schuld, nicht die Produktion.
  • 2

DubaiNach den Worten des saudi-arabischen Ölministers Ali Al-Naimi wäre es für sein Land und die OPEC „schwierig, wenn nicht gar unmöglich“, durch eine Senkung der Rohölproduktion Marktanteile aufzugeben. Die weltweiten Ölmärkte durchlebten eine „vorübergehende“ Instabilität, die vor allem auf die Abkühlung der Weltkonjunktur zurückzuführen sei, sagte Al-Naimis laut einer Mitteilung der offiziellen Presseagentur Saudi-Arabiens vom Donnerstag.

Der Minister bekräftigte die Absicht seines Landes, trotz fallender Preise die Förderung aufrechtzuerhalten. „In einer solchen Lage ist es schwierig, wenn nicht gar unmöglich, dass das Königreich oder die OPEC Maßnahmen ergreifen, die eine Verringerung ihres Marktanteils oder eine Erhöhung der Marktanteile anderer zur Folge haben könnten“, sagte Al-Naimi laut Nachrichtenagentur. Saudi-Arabien werde an seiner Ölpolitik festhalten.

Die OPEC hatte am 27. November entschieden, ihr Förderziel von 30 Millionen Barrel pro Tag nicht zu verändern. Sie setzte sich damit über Forderungen von Mitgliedern wie Venezuela hinweg, die Produktion zu senken, um das Überangebot abzubauen. Die Preise, die bis dahin auf Jahressicht bereits 30 Prozent nachgegeben hatten, fielen weiter. Bis jetzt liegt der Preisverfall bei 46 Prozent.

Die OPEC-Entscheidung, die Produktion nicht zu senken, hatte Spekulationen befeuert, dass Saudi-Arabien und andere OPEC-Länder die Schieferölproduzenten aus Nordamerika und andere Nicht-Mitglieder zwingen wollen, als erste die Produktion zu drosseln. Saudi-Arabien und der Iran hatten im Dezember die offiziellen Preise für ihre wichtigsten Leichtölsorten für den Verkauf nach Asien auf den tiefsten Stand seit 14 Jahren gesenkt.

Kommentare von Al-Naimi und anderen OPEC-Ministern aus dieser Woche, dass die OPEC keine Krisensitzung abhalten werde, deuteten an, dass sie andere Produzenten aus dem Markt drängen wolle, sagte Miswin Mahesh, Analyst bei Barclays Plc in London. „Es geht hier nur um Andeutungen“, so Mahesh. „Es sieht fast so aus, als wollten sie den Nicht-OPEC-Anbietern den Boden unter den Füßen wegziehen, und zwar nicht nach und nach sondern so schnell wie möglich.”

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölproduktion bleibt hoch: Saudi Arabien will nicht auf Marktanteile verzichten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Saudi-Könige sind Könige von der USA Gnaden und der Ölpreis auch. Ansonsten wieder einmal ein Schauspiel
    erster Klasse.

  • Al-Naimi hat bereits gesagt dass nicht das zusätzliche Angebot an Schieferöl das Problem sind sondern die Nachfrage wegen der weltweit abkühlenden Konjunktur. Sie werden die Förderung irgend wann drosseln müssen.

    Der Aktienmarkt wird wie 2009 dem Ölpreis bald folgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%