Devisen + Rohstoffe
OMV holt sich 1,2 Milliarden Euro am Kapitalmarkt - Jungaktien je 219 Euro

Die österreichische OMV AG , wird sich mit 1,207 Mrd. Euro am Kapitalmarkt mehr Geld als erwartet holen. Wie der nach der Petrom-Übernahme größte Öl- und Gaskonzern Mitteleuropas am Freitag mitteilte, kosten die insgesamt drei Mill.

dpa-afx/apa WIEN. Die österreichische OMV AG , wird sich mit 1,207 Mrd. Euro am Kapitalmarkt mehr Geld als erwartet holen. Wie der nach der Petrom-Übernahme größte Öl- und Gaskonzern Mitteleuropas am Freitag mitteilte, kosten die insgesamt drei Mill. Jungaktien, die derzeit begeben werden, 219 Euro pro Stück. Daraus errechnet sich ein Bruttoerlös von 657 Mill. Euro.

Am Donnerstag hatten die Titel an der Wiener Börse mit 224 Euro geschlossen, ein Plus von 3,7 Prozent zum Vortag

Zudem sollen rund 550 Mill. Euro durch die Ausgabe von 1 793 868 Wandelschuldverschreibungen - für den Tausch in Aktien im Verhältnis von 1:1 - für je 306,6 Euro eingenommen werden. Der Kupon für die Bonds wurde mit 1,5 Prozent festgelegt.

Zwölf Prozent der Jungaktien und zwei Prozent der Bonds seien durch bestehende OMV-Aktionäre durch Ausübung ihres Bezugsrechtes bezogen worden. Die Zeichnungsfrist für die Wertpapiere ist am Donnerstag zu Ende gegangen. Die Börsenotierung der neuen Titel ist ab Mittwoch (22. Dezember) geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%