Opec-Ölpreis klettert über 32 Dollar pro Barrel

Devisen + Rohstoffe
Opec-Ölpreis klettert über 32 Dollar pro Barrel

Der Preis für Rohöl aus der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist auf den höchsten Stand seit einem Jahr geklettert. Das Opec-Sekretariat in Wien gab am Mittwoch den so genannten Korbpreis der wichtigsten Ölsorten für den Vortag mit 32,48 Dollar je Barrel (159 Liter) an. Über 32 Dollar hatte Opec-Öl zuletzt am 13. März 2003 (32,42 Dollar) gekostet.

HB WIEN. Als Grund für den hohen Preis nennen Experten neben der Opec-Förderpolitik die labile politische Situation in Venezuela und die weiterhin schleppende Wiedereingliederung des Irak in die internationalen Ölmärkte. Ungeachtet des hohen Preises hatten die Opec-Minister jüngst beschlossen, ihre Förderungen zum 1. April um 1,0 auf 23,5 Millionen Barrel am Tag zu reduzieren.

Der Korbpreis umfasst sieben Rohölsorten aus den elf Mitgliedstaaten. Er wird jeweils einen Tag im Nachhinein rechnerisch ermittelt und gilt als Basis für die Förderpolitik des Kartells. Die Opec war bisher darauf aus gewesen, den Korbpreis innerhalb eines Preisbandes von 22 bis 28 Dollar zu halten. Tatsächlich notiert der Ölpreis nun schon seit 61 Handelstagen über der 28-Dollar-Marke.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%