Opec-Treffen ohne Bedeutung
Kaltes Wetter stützt Ölpreis

dpa-afx NEW YORK. Der Ölpreis ist am Montag getrieben vom anhaltend kalten Wetter im Nordosten der USA gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 59,88 Dollar. Das waren 49 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag.

Angesichts der Prognose für anhaltend kaltes Wetter in der laufenden Woche sei kurzfristig nicht mit einem sinkenden Ölpreis zu rechnen, sagte Rohstoffanalyst Mark Pervan von Daiwa Securities. Die von den Märkten erwartete Entscheidung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), ihre Förderquoten auf ihrem zu Wochenbeginn stattfindenden Treffen nicht zu verändern, spiele keine Rolle für die Preisbildung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%