Pfund-Anleger
Nervosität steigt vor Briten-Wahl

Wie die Parlamentswahlen in Großbritannien am Donnerstag ausgehen, steht derzeit in den Sternen. Anleger, die in britische Pfund investiert haben, sind verunsichert. Wer sich absichern will, zahlt drauf.
  • 0

FrankfurtKurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien schießen die Kosten zur Absicherung gegen starke Schwankungen beim Pfund in die Höhe. Das Barometer, das die Nervosität der Pfund-Anleger misst, kletterte am Montag auf 17,725 Punkte und markierte damit den höchsten Stand seit Mai 2010. Der Ausgang der Wahlen ist noch völlig offen: Zuletzt lieferten sich die regierenden Konservativen und die oppositionelle Labour Party in den Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gewählt wird am Donnerstag.

Für Ungewissheit sorgt vor allem die Frage, ob Großbritannien in der nächsten Legislaturperiode auf einen Austritt aus der EU zusteuern könnte. Premierminister David Cameron hatte jüngst bekräftigt, im Falle seiner Wiederwahl noch vor 2017 ein Referendum über den EU-Verbleib Großbritanniens anzusetzen. Das Pfund notierte mit 1,5110 Dollar leicht schwächer als im Schlussgeschäft vom Freitag. Allerdings war der Handel wegen eines Feiertags in Großbritannien dünn.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pfund-Anleger: Nervosität steigt vor Briten-Wahl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%