Polen
Schwache Konjunktur belastet Zloty

Das unerwartet schwache Wirtschaftswachstum in Polen lastet auf der Währung . Ein Euro verteuerte sich um bis zu 0,5 Prozent auf fast 4,2 Zloty - der höchste Stand seit fünf Wochen. Experten rechnen mit Zinssenkungen.
  • 0

Ein überraschend schwaches Wirtschaftswachstum in Polen hat die Währung des Landes am Donnerstag ins Minus gedrückt. Ein Euro verteuerte sich um bis zu 0,5 Prozent auf ein Fünf-Wochen-Hoch von 4,1966 Zloty. Das Wachstum der polnischen Wirtschaft fiel mit 2,4 Prozent im zweiten Quartal um rund einen Prozentpunkt niedriger aus als von Analysten erwartet.

„Wir sehen eine drastische Abkühlung", sagte Volkswirt Ernest Pytlarczyk von der BRE Bank. „Daher können wir nun Zinssenkungen erwarten. Wir rechnen im Oktober mit dem ersten Schritt."

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Polen: Schwache Konjunktur belastet Zloty"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%