Prudhoe Bay in Alaska
BP verschiebt Entscheidung über Ölfeld-Schließung

HB NEW YORK. Der Ölriese BP hat die Entscheidung über die vollständige Schließung des Ölfelds Prudhoe Bay in Alaska wegen Pipeline-Lecks auf kommende Woche verschoben.

Die Fördermenge sei am Donnerstag auf 120 000 Barrel von zuletzt 200 000 Barrel pro Tag zurückgefahren worden, teilte der Mineralölkonzern am Donnerstag mit. Normalerweise liefert das größte Ölfeld der USA täglich 400 000 Barrel (1 Barrel = 159 Liter). BP konzentriere sich bei den Inspektionsarbeiten nach einer Pipeline-Korrosion derzeit auf den Westen des Ölfeldes, hieß es. Eine Entscheidung über einen Förderstopp dort werde gegen Wochenbeginn fallen. Ursprünglich wollte BP bis Freitag über die Komplettschließung des Ölfeldes entscheiden.

Der Ölkonzern hatte die Fördermenge seit Sonntag zurückgefahren, nachdem bei behördlich angeordnete Überprüfungen der Rohrleitungen schwere Korrosionsschäden sowie ein kleines Leck in einer Transit-Pipeline entdeckt worden waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%