Raffinerien
Ölpreis fällt um fast zwei Prozent

Die Auslastung der europäischen Raffinerien ist im April unter die Marke von 80 Prozent gefallen. Die Veröffentlichung dieser Zahlen hat dazu geführt, dass sich Öl wieder verbilligt hat.
  • 0
Frankfurt

Nach Veröffentlichung der Produktionszahlen der europäischen Raffinerien ist der Ölpreis am Freitagnachmittag ins Rutschen gekommen. Ein Barrel der US-Sorte WTI kostete mit 96,70 Dollar 1,8 Prozent weniger als am Donnerstag. Brent-Öl verbilligte sich um 1,9 Prozent auf 109,29 Dollar.

Die Auslastung der europäischen Raffinerien lag dem Datenanbieter Euroilstock zufolge im April mit 78,61 Prozent den zweiten Monat in Folge unter der wichtigen Marke von 80 Prozent. Im Vorjahresmonat hatte der Wert noch bei 80,63 Prozent gelegen.

Einige Börsianer verwiesen zur Begründung des Ölpreis-Rückgangs zudem auf die Kursgewinne des Dollar. Der Dollar-Index legte 0,7 Prozent zu. Gleichzeitig rutschte der Euro um rund ein Prozent auf 1,4173 Dollar ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Raffinerien: Ölpreis fällt um fast zwei Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%