Rekordjagd
Goldpreis hält sich auf hohem Niveau

Nach dem Sprung über 1 000 Dollar haben einige Anleger bei Gold Gewinne mitgenommen. Der Goldpreis behält die wichtige Marke aber weiter im Blick. Experten rechnen damit, dass schon bald ein neuer Anstieg in Richtung des Rekordkurses folgen könnte.

KAPSTADT/DÜSSELDORF. Der Goldpreis kann sein neu erworbenes Terrain behaupten und pendelt aktuell weiter um 1 000 Dollar. Diese Marke hat das Edelmetall am Dienstag erstmals seit Ende Februar dieses Jahres überwunden. Optimisten im Markt erwarten nun schon in Kürze einen Test des Rekordniveaus bei gut 1 030 Dollar - und selbst danach könnte der Preis weiter steigen.

"Sollte der Goldpreis sich für einige Zeit auf diesem entscheidenden Niveau behaupten, könnte dies den Weg für weitere Gewinne bereiten", meint Michael Geister von ETF Securities. Die weitere Entwicklung des Goldpreises werde eng verbunden sein mit den wirtschaftlichen Indikatoren, dazu zählten beispielsweise die Entwicklung des Dollars, die Stimmung an den Weltbörsen, aber auch die Inflationserwartungen.

Der New Yorker Investmentstratege und Marktkommentator John Licata von Blue Phoenix beispielsweise rechnet wegen einer höheren Nachfrage nach Gold für Anlagezwecke mit einer anhaltenden Aufwärtsbewegung. So hat der amerikanische SPDR Gold Trust, der größte physisch hinterlegte Goldfonds der Welt, allein Ende vergangener Woche mehr als 16 Tonnen zugekauft und hält nun 1 078 Tonnen. Licata zufolge könnte der Goldpreis bis Jahresende auf 1 200 Dollar je Feinunze (rund 31,1 Gramm) steigen.

Auch Gabor Vogel von der DZ Bank sieht die Möglichkeit eines "Überschießens" in Richtung 1 200 Dollar. "Die Investoren erhöhen zunehmend ihren Goldanteil, um sich gegen potenzielle Inflationsrisiken abzusichern", begründet Vogel seine Erwartung. Gestern lag der Preis mit bis zu 1 007 Dollar gleichwohl deutlich tiefer.

Noch ist Inflation aber nicht die Hauptsorge der Akteure. Das Edelmetall Gold profitierte zuletzt vielmehr von den Sorgen der Anleger vor einer Abschwächung der Konjunktur - und einem damit verbundenen Rückschlag an den Börsen. Gold gilt in Krisenzeiten wegen seiner Wertbeständigkeit als sichere Anlage. Seit dem Höchststand der Aktienmärkte vor 22 Monaten sind Wertpapiere trotz ihrer jüngsten Erholung im Schnitt um 35 Prozent gefallen. Gold konnte im gleichen Zeitraum fast 30 Prozent zulegen.

Seite 1:

Goldpreis hält sich auf hohem Niveau

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%