Rohöl: Brent-Preis wird durch Gewinnmitnahmen gedrückt

Rohöl
Brent-Preis wird durch Gewinnmitnahmen gedrückt

Gewinnmitnahmen haben am Dienstag den Preis für Öl etwas nach unten gedrückt. Ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent kostete mit 123,48 Dollar 0,6 Prozent weniger als am Vorabend in New York.
  • 0

FrankfurtGewinnmitnahmen haben am Dienstag den Ölpreis leicht ins Minus gedrückt. Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent kostete mit 123,48 Dollar 0,6 Prozent weniger als am Vorabend in New York. US-Leichtöl der Sorte WTI notierte mit 108,43 Dollar nahezu unverändert. „Die Leute haben sich über den schnellen Preisanstieg gewundert - das war einfach zu schnell“, sagte ein Händler. Daher machten einige Kasse.

Öl hat sich seit Jahresbeginn um rund 15 Prozent verteuert. Allerdings dürften niedrigere Preise schnell wieder neue Käufer anziehen. Denn Analysten setzen auf weitere Preissteigerungen. Schließlich dürfte der Streit mit dem Iran über dessen Atomprogamm weiter für Spekulationen auf Lieferengpässe sorgen, erklärte ein Börsianer.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohöl: Brent-Preis wird durch Gewinnmitnahmen gedrückt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%