Rohöl
Ölpreise steigen weiter

Die chinesische Börse gewinnt wieder an Fahrt und lässt die Ölpreise steigen: Am Freitagmorgen kostet ein Barrel Brent-Öl 59,17 US-Dollar – damit liegt der Preis um 56 Cent höher als am Vortag.
  • 1

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag weiter gestiegen. Händler nannten starke Kursgewinne an der chinesischen Börse und die feststeckenden Gespräche über das iranische Atomprogramm als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 59,17 US-Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 54 Cent auf 53,32 Dollar.

In China legten die Aktienkurse nach Regierungseingriffen den zweiten Tag in Folge stark zu, nachdem sie zuvor wochenlang massiv gefallen waren. Dies erhöhte die Nachfrage nach anderen riskanteren Anlagen wie Rohöl. Am Markt wurde zudem auf die Verhandlungen zwischen den Großmächten und Iran über dessen Atomprogramm verwiesen. Wird am heutigen Freitag keine Einigung erzielt, verdoppelt sich die Zeit einer Billigung durch den US-Kongress. Das würde gegen eine zügige Lockerung von Sanktionen gegen den Iran sprechen, von denen auch Ölausfuhren des Opec-Landes betroffen sind.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohöl: Ölpreise steigen weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herrlich und ganz typisch:
    Eine auf Manipulation - staatliche dazu - beruhende Nachricht (Kurse) bewirkt in der Realität stattfindende Reaktion, mit der sich Geld verdienen läßt.

    Wenn das Schule macht - und es scheint, das ist bereits länger der Fall - ist das Ende verdammt nahe.
    Immerhin ein neuer und vielleicht gar hoffnungsvoller Anfang ebenso.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%